Gut Ding will Weile haben.

Dieser Redensart trifft vor allem beim Brotbacken zu. Damit sich unsere verschiedenen Teige in Ruhe entfalten können, rühren wir sie bereits am Vorabend an. Mehl, Wasser, Salz und Hefe – mehr braucht es nicht, um ein leckeres Holzofenbrot zu backen.

Selbstgebackenes Holzofenbrot

Dass es seinem Namen auch gerecht wird, wird unser Ofen nur mit trockenem Tannen- und Buchenholz aus unseren eigenen Wäldern befeuert. So entsteht die ursprünglichste und wohltuendste Wärme.

Gebacken wird immer freitags und samstags.

Am Freitag holen wir für Euch zudem unsere duftenden Speckkuchen aus dem Ofen.

In der Backstube sorgen die ausgebildete Bäckerin Erika Himmelsbach und Jasmin Zehnle, dass das frische Holzofenbrot auch pünktlich aus dem Ofen kommt.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen