Landwirtschaft bedeutet für uns
– artgerechte Tierhaltung, Nachhaltigkeit und ein geschlossener Kreislauf

Unsere Mutterkuhherde

Unsere Mutterkuhherde halten wir im Offenstall mit Weidegang von April bis November.
Das Futter besteht im Sommer aus viel frisches Weidegras ergänzt, durch Wiesenheu und im Winter von Gras-, Maissilage und Heu.
Beim bewirtschaften unserer Wiesen achten wir auf Artenvielfalt. So wachsen auf ihnen Schafgarbe, Rotklee, Wiesenlabkraut, Spitzwegerich und Johanniskraut. Diese geben unserem Rindfleisch den natürlichen ursprünglichen Geschmack.

Unsere Schweine

Unsere Schweine beziehen wir als Ferkel von Wolfgang Groth, Grothof in Willstätt. Bei uns werden sie auf Stroh und mit viel Platz und Auslauf gehalten.

Als Futter verwenden wir Getreideschrot und genfreies Soja als Eiweißträger.

Im Sommer ergänzen wir das Futter mit frischem Gras und im Winter mit Heu.

Kombiniert mit der Strohhaltung, eine sehr Artgerechte dem natürlichen Verhalten der Schweine angepasste Haltungsart, das sich in der hohen Qualität der Fleisch- und Wurstspezialitäten widerspiegelt.

Unsere Wärmeenergie

Die benötigte Wärmeenergie wird mit einer Hackholzheizung erzeugt, bestückt mit Holz vom hofeigenen Wald.

Die Trinkwasserversorgung liefert die 2012 neu gefasste Hofquelle.

Die zwei Photovoltaik Anlagen liefern zu 70% den Stromverbrauch für unser Anwesen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen